Lade...
 

Volleyball

Berichte aus der Volleyball Abteilung
veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 08.05.2013
Auftakt zu den Jugendbeachturnieren in Bad Laer am 11./12. Mai 2013

Image
Sieger beim Turnier der U18 in Lienen

Die Vorfreude ist deutlich spürbar beim Training. Zu den ersten Jugendturnieren im Sand in der Beacharena vom Freibad erwarten die Volleyballer des SV Bad Laer am kommenden Wochenende 58 Teams, am Samstag sind ab 9.30 Uhr die U13 (E-Jug.), U16 (C-Jug.) und U18 (B-Jug.) mit 38 Mannschaften vertreten. Am Muttertag folgen die U14 (D-Jug.) und U17 (B-Jug.) mit 20 Teams.
Ziel ist es, möglichst viele Punkte für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft zu sammeln bzw. in ferner Zukunft auf den Sandspuren von Christine Aulenbrock zu folgen. Die Euphorie für Beachvolleyball könnte nicht größer sein: Tatsächlich haben sich 18 Anfängerteams bei den Mädels für die Altersklasse der U13 angemeldet.
Beachvolleyball ist nach dem Gold Triumph von Julius Brink und Jonas Reckermann bei Olympia 2012 angesagt und sorgt für einen neuen Boom im Sandkasten. Tatsächlich darf Christine Aulenbrock auch von der Teilnahme an Olympia 2016 in Brasilien träumen.
Image
Die Beacharena im Freibad Bad Laer

Die Beachanlage am Freibad wurde im April auf Vordermann gebracht, tatkräftig haben die Volleyballerinnen die Anlage gesäubert und verschönert in vielen Arbeitsstunden. Von der Aktion „Rollrasen“ wird man sicherlich noch Jahre später berichten. Auf dem Grundstück von Tobias Richter wurde der Rasen geschält und unter den Bäumen der Anlage neu verlegt. Norbert Fischer hat täglich den „Neurasen gesprengt“ und nunmehr schmückt sattes Grün die Freiflächen. Im letzten Jahr wurde die Tribüne unter tatkräftiger Hilfe der Firma Wilhelm Wellmeyer fertiggestellt.

Beachvolleyball begeistert die Kids und beim Training tummeln sich stündlich wechselnd 30 Kinder auf der Anlage. Die Entwicklung stimmt positiv und zu den großen Beachhoffnungen dieser Saison zählen Marleen Peters und Lea Holkenbrink sowie Ann-Sophie Jochmann und Cathrin Luker, die auch am Wochenende im Einsatz sind.
Die Dorfmädels haben zwar nicht Olympia im Visier, doch von einer Medaille bei den Landesmeisterschaften in Bad Rothenfelde und Wilhelmshaven träumen auch sie zu recht. Der Start mit Turniersiegen in Lienen verlief für beide Teams vielversprechend.
Image
Bella und Lioo mit Ambitionen in der U18
Ferner sind in dieser Saison die Nachwuchshoffnungen Lioba Bühren und Isabelle Bartsch erstmalig im Sand aktiv in der U18 dabei.

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 15.03.2013
Image
Die E-Jugend holt den zweiten Landesmeistertitel

Zum Abschluß der Landesmeisterschaften im Volleyball können die Bad Laerer Mädchen den zweiten Titel feiern: In Lohne holen die 11-12 jährigen Mädels Gold vor dem Gastgeber BW Lohne und SCU Emlichheim.
Damit erreicht der SV Bad Laer sein bestes Gesamtergebnis beim Saisonhöhepunkt der Jugend: Alleine die Teilnahme von sechs Mannschaften (A- bis F-Jugend) war noch nie da, die Bilanz ist sensationell: 2 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze. Der Bad Laerer Nachwuchs feiert ein grandioses Gesamtergebnis.

In Lohne starteten die Bad Laerer Mädels im Teilnehmerfeld von 9 Teams mit glatten 2:0 Siegen gegen USC Braunschweig und TSV Giesen in der Vorrunde.
Nach der Auslosung der Zwischenrunde waren der Bezirksmeister SCU Emlichheim und Vizemeister Weser-Ems SV Bad Laer und Hannovers Vizemeister SV Hastenbeck in einer Gruppe. Nur der Sieger konnte das Finale erreichen. Tatsächlich konnte man im ersten Spiel vom „vorweggenommenen Finale“ sprechen, denn in der zweiten Gruppe setzte sich der Dritte aus Weser-Ems BW Lohne durch.
„Ihr müsst mit Herz und Leidenschaft um jeden Ball kämpfen“, so das Motto der Ansprache von Trainer Stefan Bertelsmann, „und mit positiver Körpersprache den Emlichheimer Mädels zeigen, dass Ihr heute als Sieger vom Feld gehen wollt“.
Die Bad Laerer Mädels mit Franziska Stricker, Kira-Marie Wienkotte und Franka Schwöppe auf dem Feld hatten den notwendigen Respekt vor dem Gegner, denn mit Pia Timmer stand die beste Einzelspielerin in den Reihen der Emlichheimerinnen, die überragend angreift. Die Annahme von Franziska, Kira und Franka war der Schlüssel zum Erfolg. Passgenau kam der Ball zum Zuspiel und mit Auge und Köpfchen fanden die Bad Laerer die Lücken im Feld des Gegners. Mit 25:18 gewann Bad Laer den ersten Satz in einem hochklassigen Spiel. Von außen feuerten die Eltern und Ersatzspielerinnen unentwegt an. Und die Bank war dann tatsächlich die „vierte Spielerin“ auf dem Feld. Mitte des zweiten Satzes holten die Emlichheimer einen Rückstand von fünf Punkten zum 20:20 auf.
Image
Die fantastischen Drei
Das Spiel drohte zu kippen, doch nach einer Auszeit und mehreren klugen taktischen Angriffen ging Bad Laer mit 22:20 in Front und der Jubel nach dem 25:22 kannte keine Grenzen. In der Abwehr holte Kira-Marie Wienkotte viele Bälle zurück, Franka Schwöppe blockte Pia Timmer erfolgreich und hatte mit einigen Zuspielertricks Erfolg. Franziska Stricker griff variantenreich an, mal kurz und ein anderes Mal mit langem Ball in die Ecken des Feldes.

Nach einem weiteren 2:0 Sieg gegen Hastenbeck traf man auf BW Lohne im Endspiel. Angetrieben von ihren zahlreichen Zuschauern gingen die Lohner Mädchen auch mit 10:8 in Führung, doch die Bad Laerer Mädels steigerten sich zur Freude von Trainer Stefan Bertelsmann und Michael Nierwerttberg rechtzeitig und gewannen mit 25:19 und 25:16 die Sätze. Die fünf Spielerinnen am Spielfeldrand hatten mit Michael für viel Stimmung gesorgt.
Bei der Siegerehrung würdigte Organisator Lars Buse das starke Auftreten der Bad Laerer Mädels mit den Worten „ihr hattet den stärksten Kader mit technisch versierten Spielerinnen, die alle auf hohem Niveau gespielt haben“.

Das großartige Gesamtergebnis bei den diesjährigen Niedersachsenmeisterschaften beruht auf die gute Trainingsarbeit aller Jugendtrainer (Monja und Ann-Sophie Jochmann, Marleen Peters, Melanie Jankrift, Julius Theis und Stefan Bertelsmann) sowie dem Trainingsfleiß der Mädels. Wir sind stolz auf Euch Mädels!

Image
Wir sind stolz auf unsere E-Jugend

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 08.03.2013
Image
Unsere A-Jugend war Ausrichter der LM!

Die Bad Laerer Mädchen krönen mit dem Erfolg in der A-Jugend eine außergewöhnliche Saison, nach dem Meistertitel in der Oberliga folgt das i-Tüpfelchen mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft, zuvor hatte Emlichheim 7 Mal in Folge in der Königsklasse vom Nachwuchsbereich gewonnen.
Das war eine grandiose Leistung der Mädels vom SV Bad Laer. Im Endspiel der Landesmeisterschaften nahmen die Mädels Revanche für eine 1:2 Niederlage gegen den SCU Emlichheim in der Zwischenrunde. Mit 25:21 – 17:25 und 15:9 gelang der Mannschaft um Kapitän Vanessa Schowe eine starke Leistung. Gold ging also an Bad Laer, Silber an den SCU Emlichheim und Bronze holte der TV Cloppenburg.

Nach einer souveränen Vorrunde mit 2:0 Siegen gegen Zeven und Weende kam es in der Zwischenrunde zum ersten Aufeinandertreffen mit dem SCU Emlichheim am Samstagabend. Das Spiel vor 100 Zuschauer war das erste Highlight im Turnierverlauf. Beim Spiel auf allerhöchstem Niveau glänzte auf Emlichheimer Seite die Jugendnationalspielerin Jennifer Geerties, die beim VC Olympia Berlin in der ersten Liga spielt. Jennifer, die mit einer Quote von 99% die Bälle auf Bad Laerer Seite ins Feld hämmerte, bekam Bad Laer nicht in den Griff, Bad Laer hatte nach 22:25 – 26:24 beim Spielstand von 14:12 sogar zwei Matchbälle. Eiskalt übernahm Jennifer Verantwortung und brachte drei Bälle in das Feld unter und Emlichheim jubelte.

So musste Bad Laer am Sonntagmorgen nach zwei Siegen gegen Wolfenbüttel und Hannover gegen den TV Cloppenburg im Überkreuzvergleich ran. Das Halbfinale war wiederum Werbung für den Volleyballsport in der Königsklasse der A-Jugend. Auf Cloppenburger Seite waren es die Spielerinnen Laura Blömer, Karoline Meyer und Gwendolin Lake, die aus der Dritten Liga die Akzente setzen. Insbesondere Laura Seete, Johanna Müller auf Bad Laerer Seite glänzten mit starken Angriffen über die Mitte und Außen. Mit 25:23 hatte Bad Laer den ersten Satz gewonnen, dann ging Cloppenburg mit 6:3 in Führung. Bis zum 16:16 verlief das Spiel auf Augenhöhe. Dann schlugen Vanessa Schowe und Monja Jochmann stark auf und Bad Laer tanzte im Kreis und freute sich beim 25:18 über den Finaleinzug.
Image
Sieger im Halbfinale ist der SV Bad Laer!

Die Trainer Stefan Bertelsmann und Klaus Schowe spürten dann vor dem Endspiel die Siegermentalität, die notwendig ist, um als Sieger vom Feld zu gehen. Mit Teamgeist, großem kämpferischen Einsatz und Biß gingen die Mädels in das Finale. Larissa Claaßen blockte gegen Geerties hervorragend und Zuspielerin Michelle Bollien führte glänzend Regie. Vor allem Körpersprache und der unbedingte Siegeswille waren zu spüren, auch die Zuschauerkulisse von 150 Zuschauern machte mächtig Stimmung in der Sporthalle.
Im zweiten Satz war Emlichheim dominant, vor allem die Annahme auf Bad Laerer Seite schwächelte. Dennoch kam die Mannschaft im dritten Satz sensationell zurück und feierte jeden Punkt auf dem Weg zur Meisterschaft.

Bad Laer holte somit bei den Landesmeisterschaften bisher:
1 x Gold (A-Jugend), 2 x Silber (D- und F-Jugend), 2 x Bronze (B- und C-Jugend). Somit gehört Bad Laer zu den führenden Nachwuchsvereinen im weiblichen Nachwuchsbereich von Niedersachsen. Hinter Emlichheim ist Bad Laer die Nr. 2! Am 10. März findet zum Abschluß die E-Jugend in Lohne statt.

Bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften trifft Bad Laer bei der A-Jugend in Bremen auf FT Geestemünde am 28. April und möchte dort mit einem Sieg die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in Bremen lösen.

Besonders die Eltern und die zahlreichen Helfer hatten ein schönes Ambiente geschaffen, das Kompliment „Das war wie bei einer Deutschen Meisterschaft“ wurde gerne gehört und war der Lohn für drei Tage harter Arbeit. Wie sagte Marlies Schowe als Küchenmanagerin treffend: „Mit dem Gewinn der Meisterschaft haben die A-Jugendlichen den Eltern das beste Dankeschön geliefert.“
Image
Bad Laer ist auf dem Siegerpodest die Nr. 1!

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 08.03.2013
Bei der Landesmeisterschaft in Emlichheim am ersten Märzwochenende erfüllen die Bad Laerer Mädels die Erwartungen und landen auf Platz 3. Wie erwartet standen Aligse und Emlichheim eine Stufe höher auf dem Siegertreppchen. Die Sportfreunde Aligse holten sich den Niedersachsentitel und gewannen mit 25:22 und 25:21 das Endspiel gegen den SCU Emlichheim.
Image
Unsere C-Jugend gewinnt Bronze


Bei der Auslosung der Vorrunde landete Bad Laer in der Zweiergruppe mit MTV Bad Pyrmont. SVG Lüneburg hatte kurzfristig abgesagt. Souverän mit 25:8 und 25:6 wurde Bad Pyrmont bezwungen, es folgte eine lange Pause für das Team von Trainerin Elke Luker in der wunderschönen Vechtetalhalle. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz.

In der Zwischenrunde trafen die Bad Laerer zunächst auf SF Aligse, die Bad Laerer Mädchen konnten im ersten Satz noch gut mithalten und verloren knapp mit 23:25. Im zweiten Satz drehten die spielfreudigen Aligser auf und gewannen deutlich mit 25:11. Dennoch machten Lina Klein im Zuspiel, Cathrin Luker und Steffi Kassen im Angriff ein gutes Spiel.

Am Sonntagmorgen wollten die Bad Laerer Mädels mit zwei Siegen das Halbfinale erreichen. Mit einem ungefährdetem 2:0 Sieg gegen Hildesheim stand die Tür weit offen. Es fehlte ein Sieg gegen die verbesserten Mädels vom TV Cloppenburg, die sich nach 9:25 im ersten Satz gegen Bad Laer enorm steigerten. Doch die Bad Laerer kämpften und gewannen mit 26:24 auch den zweiten Durchgang.

Im Halbfinale trafen wir auf den Gastgeber, trotz gutem kämpferischen Einsatz auf Bad Laerer Seite waren die Emlichheimer eine Hausnummer zu groß, mit 11:25 und 20:25 gab es keine Überraschung aus Bad Laerer Sicht. Im kleinen Finale hatten die Bad Laerer gegen BW Lohne einen schlechten Start, da Lohne sehr gut über die Mitte angriff. Aber das Team von Elke und Kalle Luker kam stark zurück. Mit 25:15 und 15:12 konnte man den Sieg feiern und war glücklich über Bronze.
Spannend bleibt es für Aligse und Emlichheim, denn nur der Sieger der Nordwestdeutschen Meisterschaft fährt zur DM nach Eppingen in Baden-Württemberg.
Image
Unsere C-Jugend gewinnt mit 2:1 im kleinen Finale

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 05.03.2013
Alles gut – nur das sportliche Happy-End fehlte bei der Landesmeisterschaft in der B-Jugend!
Der SV Bad Laer landet mit nur einer Niederlage auf dem Bronze Platz dahoam!
Image
Unsere B-Jugend war Gastgeber der Niedersachsenmeisterschaft

Bei der Landesmeisterschaft der weiblichen U18 belegte der SV Bad Laer den dritten Platz. „Unglücklich sind wir schon, weil wir nur eine einzige Niederlage einstecken mussten im Halbfinale gegen den SCU Emlichheim. Bis dahin sind wir mit fünf glatten 2:0 Siegen durch das Turnier marschiert“ beschreibt Trainer Stefan Bertelsmann die Situation.
Ganz klar – Emlichheim war die Nummer eins im Turnier. Technik, Dynamik und der Angriff waren eine Klasse besser als die Konkurrenz. Allerdings leisten sich die Mädels aus der Grafschaft Bentheim am Samstagabend im ersten Vorrundenspiel eine unnötige 1:2 Niederlage gegen die Sportfreunde Aligse. Mangelnde Einstellung, Unterschätzung des Gegners, kein Rezept beim Aufschlag auf Seite von Emlichheim, die Aligser Mädels unter Trainer Harald Thiele packten mit einer glänzenden Einstellung die Chance zum Sieg beim Schopfe.
„Durch diese Niederlage haben wir nicht die Chance bekommen im Halbfinale gegen Aligse zu spielen, dies hätte zumindest gezeigt, wer im direkten Vergleich stärker ist!“ beschreiben die Trainer ihre Gefühlslage.
Image
Fünf klare Siege bis zum Halbfinale

Dennoch freut sich Bad Laer über eine gelungene Veranstaltung mit viel positiver Resonanz von den Vereinen und Zuschauern. Die Essens-Versorgung, Turnierleitung und einige spannende Spiele erlebten die 120 Spieler und 150 Zuschauer.
Bad Laer marschierte wie gesagt mit 2:0 Siegen gegen Weende, Altes Land, Bad Pyrmont, Wolfenbüttel und Zeven bis zum Halbfinale. Im Angriff überzeugten Johanna Müller, Marleen Peters und Kapitän Lioba Bühren.

Im Halbfinale zeigte Emlichheim sein wahres Gesicht und spielte Bad Laer mit 25:11 und 25:13 an die Wand. „Nicht im Ansatz hatten wir eine Chance“, lautet das Fazit der Trainer Stefan Bertelsmann und Kalle Luker.
Zum Trost gab es dann im kleinen Finale gegen Wolfenbüttel mit einem 2:1 Sieg die Bronzemedaille.
Image
Wir freuen uns über Bronze bei der LM

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 05.03.2013
Die Mädels um Captain Franzi Stricker träumen von der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.
Image
Unsere D-Jugendlichen haben einen Leistungssprung gemacht!
Die weibliche D-Jugend (U14) spielte in Salzgitter und hatte mehr Glück als die B-Jugend bei der Gruppenzusammensetzung und traf erst im Finale auf dem SCU Emlichheim.
Unsere jungen 12-13 jährigen Mädchen gewannen bis zum Finale alle sechs Spiele. In der Vorrundengruppe gab es gegen TuS Lachendorf und TSV Krähenwinkel zwei 2:0 Siege.

Im ersten Zwischenrundenspiel gegen den FC 47 Leschede lagen die Mädels um Trainerin Ricarda Hellmich mit 10:19 bereits zurück und gewannen noch 25:23. Der zweite Satz ging mit 25:15 an Bad Laer. Dann gab es glatte 2:0 Siegen gegen Hastenbeck und Stederdorf.
Image
D-Jugend zeigt Nervenstärke im Halbfinale!

Im Halbfinale wartete Gastgeber Salzgitter, der mit Unterstützung der Zuschauer den ersten Satz mit 27:25 gewann. Das Team um Kapitän Franziska Stricker blieb cool und gewann mit 25:14 und 15:7 die nächsten Sätze. Die Freude über das Erreichen des Endspiels war bei den mitgereisten Eltern riesengroß.
Im Endspiel demonstrierte Emlichheim mit 25:10 und 25:15 seine Überlegenheit. Am 14. April darf die D-Jugend nun gegen Bremens Meister 1860 Bremen um die Fahrkarte zur DM nach Bitterfeld/Wolfen spielen.
Image
Das Siegerpodium bei der D-Jugend

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 05.03.2013
Die Mädchen der F-Jugend schaffen trotz Grippewelle eine große Überraschung in Lathen.
Image
Unser eigentlicher Neuner Kader der U12 (F-Jug.)
Nach dem Gruppensieg gegen Aligse in der Vorrunde erwischen wir in der Zwischenrunde die Vereine SV Hastenbeck und MTV Grone. In der Parallelgruppe starten drei starke Teams mit Emlichheim, Aligse und Lathen.

Im Vorfeld der Meisterschaft waren sechs der neun Mädels grippekrank. Am Spieltag mussten Julia Gahl, Hannah Theis und Lena Wortmann absagen.

Die erste Drei mit Sarah Pelke, Lea Marie Daniel und Merle Greb gibt alles und schlägt Hastenbeck und Grone mit 2:0 in der Zwischenrunde. Dabei spürt man zu jedem Zeitpunkt, dass die Mädchen in der Woche zuvor krank waren. Aber Hut ab vor der grandiosen Einstellung, unsere 10-11 jährigen Nachwuchstalente wollen und geben alles.

Image
Das Siegerpodium bei der U12

Im Endspiel waren die Emlichheimer gut drauf und feierten bereits den dritten Titel als Niedersachsenmeister (U18+U14+U12). Im Endspiel kamen die Jüngsten mit Julia Pelke, Flora Schwöppe und Lisa Lemper zum Einsatz. Julia, Flora und Lisa machen ihre Sache hervorragend.
Über Silber freuen wir uns sehr. Sogar Jugend-Bundestrainer Jens Tietböhl war zur Eröffnungsfeier vor Ort und sprach einige nette Worte und das Mannschaftsfoto mit dem „Jogi Löw“ der Volleyballer macht uns stolz.

Image
F-Jugend wird Vizemeister-Landesmeister




veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 29.01.2013
Tatsächlich hat der SV Bad Laer es erstmalig geschafft, dass alle sechs Teams von der A- bis zur F-Jugend an der Niedersachsenmeisterschaft teilnehmen! Nur 2007 und 2009 hatten dies bisher 5 Teams von uns geschafft.
Am letzten Wochenende holten die A- und D-Jugend wiederum die Bezirksvizemeisterschaft.

Image
A-Jugend wird Bezirksvizemeister
Die A-Jugend erreichte nach souveränen 2:0 Siegen gegen SV Olympia Uelsen, VCB Tecklenburger Land und SCU Emlichheim das Endspiel gegen den TV Cloppenburg. Im Endspiel entwickelte sich ein spannender Spielverlauf. Am Ende hatten die Cloppenburger mit Trainer Panos Tsironis die Nase mit 25:20 und 26:24 vorn. Beim Bezirksmeister ragten Laura Blömer als Angreiferin und Karoline Meyer als Zuspielerin heraus.
Dennoch war Trainer Klaus Schowe sehr zufrieden, denn mit Vanessa Schowe und Larissa Claaßen fehlten noch zwei Leistungsträgerinnen, die bei der Niedersachsenmeisterschaft am 2. und 3. März dabei sind. Laura Seete, Monja Jochmann & Co. freuen sich nach dem Patzer aus dem Vorjahr bei der A-Jugend dieses Mal beim Landesfinale dabei zu sein.

Image
D-Jugend wird Bezirksvizemeister
Die D-Jugend spielte ein glänzendes Turnier in Emlichheim und zeigte wiederum eine Weiterentwicklung zu den vorausgegangenen Turnieren im Bezirk und beim Vorbereitungsturnier in Paderborn.
Nach einem souveränen Start mit 2:0 gegen den VfL Oythe mussten die Mädels um Kapitän Franziska Stricker gegen den FC 47 Leschede ran. Beide Teams spielen auf Augenhöhe und der erste Satz war bis zum 22:22 offen, am Ende gewannen die Bad Laerer mit 25:23 den ersten Satz und konnten einen herausgespielten Vorsprung von vier Punkten im zweiten Durchgang zum 25:19 ummünzen.
Gegen Emlichheim zeigte die erste Vier mit Franzi, Franka Schwöppe, Sina Dunker und Jenny Keller im ersten Satz die beste Turnierleistung. Bis Mitte des Satzes führten wir mit einigen Punkten, am Ende hieß es nach großer kämpferischer Leistung 25:22 für Emlichheim. Trainer Stefan Bertelsmann schonte einige Leistungsträgerinnen im zweiten Satz für das letzte Gruppenspiel gegen BW Lohne. Mit dem Gewinn des ersten Satzes gegen Lohne war Platz 2 im Bezirk und die Teilnahme an der Landesmeisterschaft in Salzgitter (16.-17. Febr. 2013) perfekt. Das letzte Gruppenspiel gewannen wir mit 2:1.
Bezirksmeister wurde der SCU Emlichheim vor Bad Laer, der FC 47 Leschede sicherte sich Platz 3 vor BW Lohne. Fünfter wurden die Mädels aus Oythe.

Image
Entwicklung ist positiv
Fazit: Mit sechs Vizemeistertiteln waren wir im Bezirk sehr zur Freude aller Trainer sehr erfolgreich. Nach drei Jahren Pause in der E-Jugend sind wir beim Saisonhöhepunkt Landesmeisterschaften wieder in dieser Altersklasse dabei, auch die D-Jugend hatte zwei Jahre lang die Niedersachsenmeisterschaft verpasst. Ein bißchen haben wir das Leistungsloch in den Jahrgängen 1998-2000 zur Leistungsspitze in Niedersachsen schließen können. Die erweiterte Trainingsarbeit in einigen Altersklassen (F-Jugend, D-Jugend) hat sich ausgezahlt. Ein besonderer Dank an die Trainer Klaus Schowe, Kalle & Elke Luker und Thomas Müller, die an den letzten drei Sonntagen viel Freizeit in den Hallen verbracht haben. Auch den Eltern in der Cafeteria vergelt´s Gott!

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 29.01.2013
Image
Zwei 3:0 Siege am letzten Spieltag
Es gibt Tage, da hat man einen Lauf und es gelingt alles perfekt. So einen grandiosen Tag erwischte die II. Damen bei den Heimspielen gegen SVA Rechterfeld und SCU Emlichheim III. Mit zwei eindrucksvollen 3:0 Siegen gegen die Oberliga-Konkurrenten festigt die Bad Laerer Mannschaft den ersten Platz und hat nunmehr das Ziel Meisterschaft im Visier. Dazu benötigt die Mannschaft um Kapitän Vanessa Schowe noch zwei Siege aus den restlichen vier Saisonspielen.

Die Mannschaft von SVA Rechterfeld ging nach zwei Heimsiegen hoch motiviert in das Spiel und hatte sich sehr intensiv aufgewärmt und legte einen guten Start mit 8:4 im ersten Satz hin. Zu den Stärken der II. Damen gehören die guten Aufschläge, immer wieder gelingt es eine andere Spielerin Aufschlagserien hinzulegen. Gegen Rechterfeld gelang dies Vanessa Schowe im ersten Satz zum 12:8, Christine Bunkowski im zweiten Satz und Michelle Bollien im dritten Durchgang im Spiel gegen den Mitaufsteiger. Trotz guten kämpferischen Einsatz verlor Rechterfeld die Sätze mit 25:14, 25:13 und 25:15. Klaus Schowe konnte alle Spielerinnen mindestens zwei Sätze einsetzen.

Image
Laura Seete im Angriff
Gegen den Tabellenzweiten SCU Emlichheim III gab es ein sehr intensives Hinspiel in der Grafschaft. Damals gingen alle drei Sätze knapp an Bad Laer. Bis in die Haarspitzen hoch motiviert gingen unsere Mädels in das Rückspiel und zeigten eine gute Feldabwehr. Zuspielerin Michelle Bollien hatte viele Optionen im Angriff, setzte Laura Seete mit Überkopfbällen sehr gut ein, streute sehr effektiv gelegte Bälle auf dem Boden im Emlichheimer Feld. In den Auszeiten der Trainer Klaus Schowe und Stefan Bertelsmann war die Konzentration und der absolute Siegeswille unserer Mannschaft förmlich zu spüren. Mit sehr guter Unterstützung der 80 Zuschauer gelang das beste Heimspiel. Sehr zur Freude gewannen die Bad Laerer mit 25:16, 25:21 und 25:9 deutlich die Sätze und mussten nur im ausgeglichenen zweiten Satz mitfiebern. Gästetrainer Erik Heerkes konnte auch durch diverse Wechsel keinen Umschwung einleiten, im Gegensatz zu Bad Laer hatten die Gäste keinen „Sahnetag“ erwischt und blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten und konnten dieses Mal ihre Stärken im Block und Angriff nicht in die Waagschale werfen.

Image
Monja Jochmann mit starker Aufschlagserie
Im dritten Satz zauberte Monja Jochmann mit zehn sehr starken Aufschlägen gleich zu Beginn einen Vorsprung mit 14:3 hin, mehrfach ging ein Raunen durch die Zuschauerreihen, so stark waren Monjas Aufschläge. Dazu gut aufgelegte Angreiferinnen wie Johanna Müller, Melanie Jankrift, Christine Bunkowski und Laura Seete, die sich eindrucksvoll gegen den gegnerischen Block durchsetzen konnten.

Aber wie gesagt, am Samstag erwischte unsere Damenmannschaft einen Glanztag, hoffen wir, dass in den restlichen vier Spielen keinen „gebrauchten Tag“ gibt. Am Samstag, den 9. Februar folgt das überaus reizvolle Derby gegen den VfL Bad Iburg. Die Iburger werden hochmotiviert in das Derby ab ca. 16:30 Uhr in der Halle an der Bielefelder Straße gehen.
Wir hoffen wieder auf die grandiose Unterstützung wie am Wochenende, wissen aber auch, dass die Bad Iburger kämpferisch alles geben werden, um Bad Laer die Suppe zu versalzen.

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 25.01.2013
Image
B-Jugend wird Bezirksvizemeister
Am 20. Januar 2013 konnten die Bad Laerer Mädels wiederum zwei Vizemeistertitel im Bezirk einfahren. Die B-Jugend (U18) und E-Jugend (U13) sind nun bei den Landesmeisterschaften dabei, insgesamt haben nunmehr 4 Mannschaften die Niedersachsenmeisterschaften erreicht.

Bei der B-Jugend glänzten die Mädels um Trainer Klaus Schowe und siegten in der Vorrunde mit 2:0 gegen TV Meppen, TV Cloppenburg und BW Lohne. Erst im Halbfinale mussten sich Johanna Müller & Co. gegen SCU Emlichheim 2 strecken. Nach Rückstand von 11:19 schafften sie die Wende und gewannen mit 2:0 gegen den Erzrivalen.
Im Endspiel zeigten dann die Emlichheimer Mädels den Bad Laerer ihre Grenzen auf. Deutlich mit 25:16 und 25:17 holten sie den Tittel in die Grafschaft.
Image
B-Jugend richtet in Bad Laer aus

Die B-II Jugend hatte gegen Emlichheim I und II in der Vorrunde keine Gewinnchance, gewann aber gegen Bloherfelde 2:0 und im anschließend freuten sich Kalle Luker und die Bad Laerer über einen 2:0 Sieg gegen BW Lohne und somit Platz 5.
Die Landesmeisterschaften finden nunmehr am 16./17.2.2013 in Bad Laer statt. Bad Laer darf dann 12 Mannschaften zu der Niedersachsenmeisterschaft begrüßen.

Bei der E-Jugend marschierten die Bad Laerer mühelos mit 2:0 Siegen durch die Vorrunde gegen BW Lohne I und SV Hoogstede. Auch Gastgeber Raspo Lathen verlor deutlich mit 0:2 im Überkreuzspiel. Franziska Stricker, Franka Schwöppe und Kira Wienkotte als erste Drei beherrschten den Gegner mit vielen kurz gelegten Bällen und glänzten mit Selbstvertrauen und guter Übersicht. Eine Augenweide waren die kurz gelegten Bälle für die mitgereisten Eltern. Auch im ersten Endrundenspiel überzeugten die acht Spielerinnen mit einem deutlich 2:0 Sieg gegen BW Lohne 1. So kam es zum Endspiel gegen den SCU Emlichheim, der zum ersten Mal die überragende Pia Timmer in dieser Altersstufe dabei hatte. Und plötzlich waren Selbstvertrauen, Spielfreude und Kampf bei den Bad Laerer Mädels in der Umkleidekabine nach der Besprechung hängen geblieben. Die Bad Laerer Tugenden blitzen leider im Finale erst nach Verlust des ersten Satzes mit 19:25 auf. Beim Stande von 17:17 im zweiten Durchgang wäre eine Wende möglich gewesen, am Ende jubelten die Emlichheim beim knappen 25:23 im zweiten Satz.
Image
E-Jugend wird Zweiter in Weser-Ems
Auf die Teilnahme an der Landesmeisterschaft am 10. März in Lohne bei Vechta freuen sich:
Franka Schwöppe, Franka Hülsmann, Lara Nierwettberg, Amelie Beckmann, Kira Wienkotte, Alina Ditler, Franka Schwöppe, Franziska Stricker und Trainer Stefan Bertelsmann.

Am kommenden Wochenende folgen die Bezirksmeisterschaften der A-Jugend in Bad Laer und D-Jugend in Emlichheim. Die A-Jugendlichen wollen zu Hause die Qualifikation zur Landesmeisterschaft schaffen. Im Teilnehmerfeld von acht Teams sind vier richtig gute Teams mit zahlreichen Talenten aus der 2. und 3. Liga sowie Regionalliga am Start. Nur die ersten drei Teams fahren zur LM.
Bei der D-Jugend möchte Bad Laer auf die begehrten Plätze 2 oder 3 landen. Platz 1 als Abo geht an die bärenstarken Emlichheimer Youngster. Dahinter ist alles offen: Der FC 47 Leschede, VfL Oythe, BW Lohne, SG Emden/Hinte und Bad Laer wollen zur Landesmeisterschaft nach Salzgitter.

Groundhopper wie beim Fußball hätten ihre wahre Freude an diesem Wochenend- Spieltag in der Oberliga der Frauen beim Volleyball.
Alle vier Oberligisten der Region sind am Samstag aktiv, dabei haben die Damen aus Georgsmarienhütte, Bad Iburg und Bad Laer in einer Entfernung von 14 km sechs Heimspiele.
Der TV Georgsmarienhütte trifft ab 15.00 Uhr am Carl-Stahmer Weg zunächst im Lokalderby auf den VC Osnabrück und dann auf die Bremer von BTS Neustadt. Alle Teams aus dem Mittelfeld könnten Punkte zum vorzeitigen Klassenerhalt sammeln.
Beim VfL Bad Iburg (Sporthalle Gymnasium an der Bielefelder Straße) geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen TV Nordhorn und TSG Westerstede. Die Damen von Trainer Arne Niederdalhoff müssen Punkte in den nächsten vier Heimspielen (auch am 9.2.13 zwei Heimspiele).
Die Damen aus Bad Laer empfangen in der Sporthalle am Freibad SVA Rechterfeld und im zweiten Spiel kommt es zur Spitzenbegegnung Erster gegen Zweiter, die starken Emlichheimerinnen mit vier Minuspunkten fordern den Spitzenreiter (2 Minuspunkte).

Am Sonntag (27.01.2013) sind die Oberliga-Mädchen ab 10.00 Uhr erneut im Einsatz. Bei den Bezirksjugendmeisterschaften der A-Jugend kämpfen sie mit 8 Teams um Fahrkarten zur Landesmeisterschaft.
Dabei sind der VCB Tecklenburger Land, VfL Oythe, TV Cloppenburg und SCU Emlichheim, SG Emden/Hinte, SV Olympia Uelsen, SV Union Lohne und SV Bad Laer.
Das Endspiel wird gegen 15.30 Uhr erwartet.

Seite: 1/3Letzter/s Page
123