Lade...
 

Volleyball

Volleyball: E-Jugend wird mit grandioser Leistung Landesmeister

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 15.03.2013
Image
Die E-Jugend holt den zweiten Landesmeistertitel

Zum Abschluß der Landesmeisterschaften im Volleyball können die Bad Laerer Mädchen den zweiten Titel feiern: In Lohne holen die 11-12 jährigen Mädels Gold vor dem Gastgeber BW Lohne und SCU Emlichheim.
Damit erreicht der SV Bad Laer sein bestes Gesamtergebnis beim Saisonhöhepunkt der Jugend: Alleine die Teilnahme von sechs Mannschaften (A- bis F-Jugend) war noch nie da, die Bilanz ist sensationell: 2 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze. Der Bad Laerer Nachwuchs feiert ein grandioses Gesamtergebnis.

In Lohne starteten die Bad Laerer Mädels im Teilnehmerfeld von 9 Teams mit glatten 2:0 Siegen gegen USC Braunschweig und TSV Giesen in der Vorrunde.
Nach der Auslosung der Zwischenrunde waren der Bezirksmeister SCU Emlichheim und Vizemeister Weser-Ems SV Bad Laer und Hannovers Vizemeister SV Hastenbeck in einer Gruppe. Nur der Sieger konnte das Finale erreichen. Tatsächlich konnte man im ersten Spiel vom „vorweggenommenen Finale“ sprechen, denn in der zweiten Gruppe setzte sich der Dritte aus Weser-Ems BW Lohne durch.
„Ihr müsst mit Herz und Leidenschaft um jeden Ball kämpfen“, so das Motto der Ansprache von Trainer Stefan Bertelsmann, „und mit positiver Körpersprache den Emlichheimer Mädels zeigen, dass Ihr heute als Sieger vom Feld gehen wollt“.
Die Bad Laerer Mädels mit Franziska Stricker, Kira-Marie Wienkotte und Franka Schwöppe auf dem Feld hatten den notwendigen Respekt vor dem Gegner, denn mit Pia Timmer stand die beste Einzelspielerin in den Reihen der Emlichheimerinnen, die überragend angreift. Die Annahme von Franziska, Kira und Franka war der Schlüssel zum Erfolg. Passgenau kam der Ball zum Zuspiel und mit Auge und Köpfchen fanden die Bad Laerer die Lücken im Feld des Gegners. Mit 25:18 gewann Bad Laer den ersten Satz in einem hochklassigen Spiel. Von außen feuerten die Eltern und Ersatzspielerinnen unentwegt an. Und die Bank war dann tatsächlich die „vierte Spielerin“ auf dem Feld. Mitte des zweiten Satzes holten die Emlichheimer einen Rückstand von fünf Punkten zum 20:20 auf.
Image
Die fantastischen Drei
Das Spiel drohte zu kippen, doch nach einer Auszeit und mehreren klugen taktischen Angriffen ging Bad Laer mit 22:20 in Front und der Jubel nach dem 25:22 kannte keine Grenzen. In der Abwehr holte Kira-Marie Wienkotte viele Bälle zurück, Franka Schwöppe blockte Pia Timmer erfolgreich und hatte mit einigen Zuspielertricks Erfolg. Franziska Stricker griff variantenreich an, mal kurz und ein anderes Mal mit langem Ball in die Ecken des Feldes.

Nach einem weiteren 2:0 Sieg gegen Hastenbeck traf man auf BW Lohne im Endspiel. Angetrieben von ihren zahlreichen Zuschauern gingen die Lohner Mädchen auch mit 10:8 in Führung, doch die Bad Laerer Mädels steigerten sich zur Freude von Trainer Stefan Bertelsmann und Michael Nierwerttberg rechtzeitig und gewannen mit 25:19 und 25:16 die Sätze. Die fünf Spielerinnen am Spielfeldrand hatten mit Michael für viel Stimmung gesorgt.
Bei der Siegerehrung würdigte Organisator Lars Buse das starke Auftreten der Bad Laerer Mädels mit den Worten „ihr hattet den stärksten Kader mit technisch versierten Spielerinnen, die alle auf hohem Niveau gespielt haben“.

Das großartige Gesamtergebnis bei den diesjährigen Niedersachsenmeisterschaften beruht auf die gute Trainingsarbeit aller Jugendtrainer (Monja und Ann-Sophie Jochmann, Marleen Peters, Melanie Jankrift, Julius Theis und Stefan Bertelsmann) sowie dem Trainingsfleiß der Mädels. Wir sind stolz auf Euch Mädels!

Image
Wir sind stolz auf unsere E-Jugend