Lade...
 

Volleyball

Volleyball: A-Jugend gewinnt Landesmeisterschaft!

veröffentlicht von Stefan Bertelsmann am 08.03.2013
Image
Unsere A-Jugend war Ausrichter der LM!

Die Bad Laerer Mädchen krönen mit dem Erfolg in der A-Jugend eine außergewöhnliche Saison, nach dem Meistertitel in der Oberliga folgt das i-Tüpfelchen mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft, zuvor hatte Emlichheim 7 Mal in Folge in der Königsklasse vom Nachwuchsbereich gewonnen.
Das war eine grandiose Leistung der Mädels vom SV Bad Laer. Im Endspiel der Landesmeisterschaften nahmen die Mädels Revanche für eine 1:2 Niederlage gegen den SCU Emlichheim in der Zwischenrunde. Mit 25:21 – 17:25 und 15:9 gelang der Mannschaft um Kapitän Vanessa Schowe eine starke Leistung. Gold ging also an Bad Laer, Silber an den SCU Emlichheim und Bronze holte der TV Cloppenburg.

Nach einer souveränen Vorrunde mit 2:0 Siegen gegen Zeven und Weende kam es in der Zwischenrunde zum ersten Aufeinandertreffen mit dem SCU Emlichheim am Samstagabend. Das Spiel vor 100 Zuschauer war das erste Highlight im Turnierverlauf. Beim Spiel auf allerhöchstem Niveau glänzte auf Emlichheimer Seite die Jugendnationalspielerin Jennifer Geerties, die beim VC Olympia Berlin in der ersten Liga spielt. Jennifer, die mit einer Quote von 99% die Bälle auf Bad Laerer Seite ins Feld hämmerte, bekam Bad Laer nicht in den Griff, Bad Laer hatte nach 22:25 – 26:24 beim Spielstand von 14:12 sogar zwei Matchbälle. Eiskalt übernahm Jennifer Verantwortung und brachte drei Bälle in das Feld unter und Emlichheim jubelte.

So musste Bad Laer am Sonntagmorgen nach zwei Siegen gegen Wolfenbüttel und Hannover gegen den TV Cloppenburg im Überkreuzvergleich ran. Das Halbfinale war wiederum Werbung für den Volleyballsport in der Königsklasse der A-Jugend. Auf Cloppenburger Seite waren es die Spielerinnen Laura Blömer, Karoline Meyer und Gwendolin Lake, die aus der Dritten Liga die Akzente setzen. Insbesondere Laura Seete, Johanna Müller auf Bad Laerer Seite glänzten mit starken Angriffen über die Mitte und Außen. Mit 25:23 hatte Bad Laer den ersten Satz gewonnen, dann ging Cloppenburg mit 6:3 in Führung. Bis zum 16:16 verlief das Spiel auf Augenhöhe. Dann schlugen Vanessa Schowe und Monja Jochmann stark auf und Bad Laer tanzte im Kreis und freute sich beim 25:18 über den Finaleinzug.
Image
Sieger im Halbfinale ist der SV Bad Laer!

Die Trainer Stefan Bertelsmann und Klaus Schowe spürten dann vor dem Endspiel die Siegermentalität, die notwendig ist, um als Sieger vom Feld zu gehen. Mit Teamgeist, großem kämpferischen Einsatz und Biß gingen die Mädels in das Finale. Larissa Claaßen blockte gegen Geerties hervorragend und Zuspielerin Michelle Bollien führte glänzend Regie. Vor allem Körpersprache und der unbedingte Siegeswille waren zu spüren, auch die Zuschauerkulisse von 150 Zuschauern machte mächtig Stimmung in der Sporthalle.
Im zweiten Satz war Emlichheim dominant, vor allem die Annahme auf Bad Laerer Seite schwächelte. Dennoch kam die Mannschaft im dritten Satz sensationell zurück und feierte jeden Punkt auf dem Weg zur Meisterschaft.

Bad Laer holte somit bei den Landesmeisterschaften bisher:
1 x Gold (A-Jugend), 2 x Silber (D- und F-Jugend), 2 x Bronze (B- und C-Jugend). Somit gehört Bad Laer zu den führenden Nachwuchsvereinen im weiblichen Nachwuchsbereich von Niedersachsen. Hinter Emlichheim ist Bad Laer die Nr. 2! Am 10. März findet zum Abschluß die E-Jugend in Lohne statt.

Bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften trifft Bad Laer bei der A-Jugend in Bremen auf FT Geestemünde am 28. April und möchte dort mit einem Sieg die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in Bremen lösen.

Besonders die Eltern und die zahlreichen Helfer hatten ein schönes Ambiente geschaffen, das Kompliment „Das war wie bei einer Deutschen Meisterschaft“ wurde gerne gehört und war der Lohn für drei Tage harter Arbeit. Wie sagte Marlies Schowe als Küchenmanagerin treffend: „Mit dem Gewinn der Meisterschaft haben die A-Jugendlichen den Eltern das beste Dankeschön geliefert.“
Image
Bad Laer ist auf dem Siegerpodest die Nr. 1!